Gesundes Frühstück Part 2

Soo… hier kommt der zweite Part 1
Hier geht’s nochmal zum Ersten

 


 

 

Frühstücksmuffins

 

Das brauchst du:

1               Ei
3              Bananen
2EL         Milch
2EL         Butter
1Brise     Salz
150ml     Rohrzucker (oder normaler)
450ml     Mehl
1TL          Backpulver
50ml       Haferflocken

2EL         Kakao

 

So geht’s weiter:

Ofen auf 180 Grad vorheizen– Eier und Banananen verruehren– alle anderen Zutaten dazugeben– Muffinform 1/2 fuellen– Kako zum restlichen Mix geben– und ebenfalls in die Muffinform geben bis 3/4 voll– ca 20 min backen

Erst einmal das Ei und die Bananen vermischen – am besten mit Handrührgerät natürlich – und dann den Rest, außer den Kakao, dazu geben.  Nicht wundern: Der Teig ist sehr klebrig, oder fest. Also ziemlich schwierig zu mixen. Zummindest bei mir. 😉
Am besten den ganzen Teig in zwei Schüsseln aufteilen und dann in die eine den Kakao einmischen.
Die Muffinförmchen ungefähr zu 2/3 oder 3/4 füllen.

Der Ofen braucht 180 Grad und die Muffins circa 20 Minuten.

So einfach war das! 😉

 

So schmeckt es:

Ich kann euch jetzt nicht sagen, was man da drauf machen kann, weil das nicht zu so einem Muffin passt…aber mit Honig schmeckt’s gut! 😀

Sonst schmeckt man die Banane hier besser raus als bei Part 1. Und ich muss sagen, die Muffins schmecken mir besser als die Pancakes.
Geht auch gut als kleines Extra-Frühstück in der Schule! 😉

 

Mehr hab ich auch garnicht zu sagen! 😉

Viel Erfolg beim Küche verschmutzen und verkosten! 🙂

 

 

 

Meine Quelle: http://www.kochbar.de/rezept/429362/Aussie-banana-muffins.html

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s